Bildnachweis: Muck Stelzle Bild von Florian Wagner

 

Erzählen

Ganz offiziell: Prof. Dr. Walter Stelzle.

In meinem Beruf und auf der Hochschule kommt es sehr auf das Reden an. Reden und Erzählen habe ich immer schon ganz gut gekonnt. Deshalb habe ich das professionelle Erzählen auch zu meinem Austragler-Job gemacht. Gemeinsam mit der Pfeifferin oder alleine erzähle ich mit Leidenschaft Geschichte(n) rund um die Kultur. Weil ich glaube, dass man die auch anders als mit trockenen Fakten vermitteln kann. Über den König Ludwig II erzähle ich lieber alleine, weil die Pfeifferin immer dazwischen redet. Und die Biergeschichten sind sowieso Männersache, auch wenn es sich um Kultur-Geshichte(n) handelt.

Schreiben

Geschrieben habe ich mein ganzes Leben lang. Ganz wissenschaftlich, in geschliffenem Hochdeutsch und im Dialekt. Für Aufsätze, Artikel und Bücher. Themen waren unter andrem Maler & Poeten, Musiker & Komponisten und die Römer in Bayern und manches andere. Und natürlich habe ich regelmäßige an der bayerischen Kulturzeitschrift „Charivari“ mitgearbeitet, die schon vor Jahren eingestellt wurde. Hoffentlich nicht deshalb ...

Was ich so gemacht habe

Es ist ziemlich banal: wer lang lebt, hat viel erlebt. Manches davon ist von Bedeutung. Für Leser, Zuhörer, Freunde, Feinde, Kritiker ... Eine ganze Menge ist nur für mich selbst von Bedeutung. Und für meine Familie. In der Rückschau wird manches bedeutungslos. Auf manche Dinge blicke ich mit einer gewissen Zufriedenheit zurück. Auch beruflich. Warum ich ein paar davon hier veröffentliche? Vor allem, weil die Studenten Anspruch darauf haben, zu erfahren, was der geleistet und gemacht hat, der in Vorlesung und Seminar so gescheit daher redet.
 
Logos
Hier ist eine Auswahl von Logos, die in meinem KommunikationsKontor entstanden sind. Fast alle tun noch heute ihren Dienst. Hinter den meisten stehen CD- und CI-Programme. Anwendung fanden sie in  Werbematerialien und vielen anderen Kommunikationsmitteln. Hinter manchen, wie bei Andechs oder Freising umfangreiche Marketing-Konzepte.

Projekte

Projekte habe ich viele angestoßen. Einige habe ich mit meiner Agentur von A-Z alleine umgesetzt. Bei andern habe ich mich mit anderen Experten zusammengetan. Eines haben aber alle Projekte gemeinsam: Ich stehe hundertprozentig hinter ihnen.

 

  • Schloß Friedberg, Nutzungs- und Realisierungskonzept
  • Aquapark Bad Gögging, Realisierungsstudie
  • Gebietsbezogene Integrierte Entwicklungsstudie mit Pilotcharakter für die WeinKulturLandschaft Mosel
  • Kunstwerkstadt Betzigau, Entwicklung und Realisierung
  • Stadt Freising, Corporate Identity Programm
  • Kulturkonzept Freising
  • Audio-Stadtführungen Füssen, Landsberg
  • Zeitungen (Silence Hotels, Oberallgäuer Hütttenpost)
  • Schriftenreihe: „Maler und Poeten“ und „Musiker und Komponisten“ am Alpenrand und "Jugendstil" am Alpenrand
  • „Die Römer in Bayern“ (Touristischer Führer)


Events und Veranstaltungen

Jedes Veranstaltung hat ihre eigenen Tücken. Jedes Event seine Herausforderungen. Egal ob für 20 oder bis zu 20.000 Teilnehmer. Wir haben eine ganze Menge davon gemacht. Von Stadt- und Firmenjubiläen über Stadtfeste und -märkte bis zu Markteintritts- und sonstigen thematischen Veranstaltungen.


Ausstellungen

Auch Ausstellungen gehörten zu meinem Tagesgeschäft. Hier konnte ich besonders mein Faible für Geschichte, insbesondere die bayerische Geschichte, voll ausleben. Ein Auszug:

 

  • Ganghofer Gedenkstätte in Welden (Dauerausstellung)
  • 100 Jahre Fremdenverkehr in Bayern (für Landesfremdenverkehrsverband und WiMi)
  • Bayerischer Hiasl Erlebniswelt in Gut Mergenthau (Augsburg)
  • Friedberg erinnert sich (Wirtschaftswunder in Friedberg)
  • Schwefel das Elixier (Bad Gögging)
  • Wurzeln unserer Wirtschaft (950 Jahre Beilngries)
  • Jubiläumsausstellungen für verschiedene Sparkassen

 
Pressereisen

Wer reist versteht. Und wer versteht kann mit Herzblut darüber schreiben. Mit meinem KommunikationsKontor habe ich Reisen an ganz besondere Orte organisiert. Orte, über die die eingeladenen Gäste der schreibenden Zunft anschließend einfach berichten mussten. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfeiffer&Stelzle Kulturgeschichten, Wilma Pfeiffer, Prof. Dr. Walter Stelzle