Bildnachweis: Wilma Pfeiffer, Muck Stelzle. Bild von Florian Wagner

Spazieren mit Geschichte(n) ...

Eine Stadt lernt man am besten durch Geschichten kennen. Originale wie der Finessen-Sepperl oder der Sommer Siggi, Monarchen wie die drei Ludwige, Frauen wie die Hohenester und die Spitzeder, die Münchner Bohème von den Manns bis zur Reventlow, Gelehrte, Revoluzzer und Caféhausrocker: sie und ihre Geschichten stehen für München und sein Flair. Die Seele der Stadt kann man immer noch finden, wenn man weiß, wo.

Altstadtgeschichten

Auf diesem Spaziergang erfahren wir unter anderem, von geheimen Liebschaften der Wittelsbacher, wie leicht man unschuldig aufgehängt wird und was es mit den Münchner Ohrwascheln und Himmelsleitern auf sich hat. Wir hören Geschichten, von Elefanten und Affen, von Bösewichten und Heiligen und allerlei seltsamen Begebenheiten.

Zu den Schlawinern nach Schwabing
Ein Spaziergang zur Schwabinger Bohème

Wir sind mit den Schlawinern von Schwabing verabredet. Die Gebrüder Mann, Stephan George, Oskar Panizza, Lena Christ, O.M. Graf und vielen anderen. Wir lernen den Simplizissimus-Kreis um Ludwig Thoma kennen, die berühmten Zeichner Th. Th. Heine oder Olaf Gulbranson, Ringelnatz, Wedekind und natürlich Franziska von Reventlow, die "Wahn-Moching" erfunden hat. Mehr als 3000 Maler hat es um 1900 in München gegeben und Wassili Kandinski, Franz Marc und der Blaue Reiter haben Kunstgeschichte geschrieben. Die Münchner Bohème war für 20 Jahre der Nabel der Welt.

Vom Café Größenwahn zum Alten Simpl
Ein Spaziergang durch die Maxvorstadt

Auf dem Fürstenweg gehen wir zum Königsplatz und weiter zu den Kronprinzenhäusln. Im Café Größenwahn warten Johannes R. Becher, Erich Mühsam, Leonhard Frank und viele andere Schriftsteller. Weiter gehts zum Alten Simpl, wo nicht nur die 11 Scharfrichter, sondern auch die Redaktion des Simplizissimus sitzt und den Versen von Ringelnatz und Wedekind lauschen. Bei der Akademie schließlich stolpern wir über Professor Nämlich und einige seiner berühmtesten Schüler, zum Beispiel Kandinski und Marc.

Von Bierpalästen und Bierbaronen

München und das Bier gehören zusammen. Warum das so ist und wie es gekommen ist, dss das Münchner Bier so berühmt wurde, erfahren wir auf einem Spaziergang auf seinen Spuren. Warum sind die Frauendie besseren Bierbrauer? Warum gab es in München einmal fast 80 Brauereien? Wie sind die Radler- und Russenmaß entstanden? Und warum wurde gerade in den Bierpalästen große Politik gemacht? Wieso gibt es unzählige offizielle Anlässe, Bier zu trinken,und was hat es mit einem offiziellen Rausch auf sich. Wie ist das Starkbier entsanden und wieso gibt es in München mindestens eine fünfte Jahreszeit. Dies alles und noch niel mehr wird auf unserem Spaziergang durch München vielleicht einer Antwort zugeführt!
Dauer: ca. 3 Stunden

Das Gruppenerlebnis

Unsere Spaziergänge eignen sich sehr gut für eine Geburtstagsüberraschung, für Vereine, Clubs, Firmenausflüge, Gästeprogramme oder einfach nur für Privatpersonen. Vor allem aber für Neugierige und Aufgeschlossene, die vielleicht feststellen werden, dass man München ohne viele Jahreszahlen mit unseren Geschichten ganz anders und möglicherweise intensiver und nachhaltiger kennen lernen kann. Pauschalpreis ab 300 €.
Einfach anrufen oder Mail schicken und anfragen! Wir vereinbaren Inhalt, Dauer, Treffpunkt und genauen Preis des Spaziergangs. Auf Wunsch basteln wir auch einen ganz individuellen Spaziergang.

Englisch oder Russisch


Geschichten beim Schlendern durch München werden von Wilma Pfeiffer auch in englischer oder russischer Sprache angeboten. Inhalt, Termine und Preis nach telefonischer oder persönlicher Absprache. Die Inhalte der Führung können den Bedürfnissen der Gäste angepasst werden.

Information und Anmeldung


Wilma Pfeiffer & Muck Stelzle
0171/2800467
info@kultur-geschichten.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfeiffer&Stelzle Kulturgeschichten, Wilma Pfeiffer, Prof. Dr. Walter Stelzle